Samsung Galaxy S II i9100

Samsung Galaxy S II i9100GIst das iPhone konkurrenzlos? Nein – wenigstens nicht mehr, seit Samsung das Galaxy S2 i9100 auf den Markt gebracht hat. Es überzeugt sowohl optisch als auch technisch. Samsung hat sich einiges einfallen lassen, um in der Gunst der Telefonierer ganz oben zu stehen.

Design, Maße und Verarbeitung

Zunächst die Eckdaten: Das S2 i9100 ist 124 mal 66 mal 9 Millimeter groß, es wiegt leichte 116 Gramm. An der dünnsten Stelle ist es sogar nur 8,5 Millimeter schmal. Obwohl die Rückseite aus Plastik besteht, wirkt sie durchaus edel. Dafür ist die matte, geriffelte Struktur verantwortlich, die wie Metall wirkt. Der optische Trick funktioniert, und das Smartphone liegt dadurch auch ausgezeichnet in der Hand. Die Verarbeitung ist – wie in dieser Preisklasse zu erwarten – ebenfalls hochwertig.

Display und Bedienung

Der Touchscreen ist 4,27 Zoll groß, Samsung setzt auf die Super-AMOLED-Plus-Technologie. Dadurch sollen Schärfe und Kontrast verbessert werden, dennoch bleibt die Auflösung bei 800 mal 480 Pixel. Der optische Eindruck überzeugt, allerdings liegt beim direkten Vergleich in Bezug auf die Helligkeit das iPhone 4S vorne – dieser Eindruck ließ sich im Testlabor auch objektivieren. Dennoch muss der User nicht enttäuscht sein, die Farben werden brillant dargestellt. Da können andere Displays mit S-LCD, Clear Black oder Retina nicht mithalten. Die Bedienung überzeugt ebenfalls: Scrollen, Zoomen, Wischen oder der Wechsel zwischen Quer- und Hochformat gehen flüssig vor sich, aufgerufene Apps lassen sich ohne lästige Wartepausen bedienen.

 

Leistung und Betriebssystem

Samsung hat dem S2 i9100 einen Zweikernprozessor mit 1,2 Gigahertz Taktfrequenz spendiert. Es gibt zwar aktuell schnellere Handy-CPUs, dennoch muss sich der User in keinster Weise eingeschränkt fühlen. Vom Antippen des Browsers bis zum Öffnen dauert es nicht einmal eine Sekunde. Die einzige Einschränkung ist der Kameramodus, für den das Smartphone etwas länger benötigt. Neben der CPU steht ein Gigabyte an Arbeitsspeicher zur Verfügung, der interne Speicher für Daten, Apps und andere Dateien beträgt etwa zwölf Gigabyte. Eine Erweiterung mit microSD-Karten ist möglich. Das S2 i9100 wird mit Android in Verbindung mit der bewährten TouchWiz-Oberfläche ausgeliefert. Android in der Version 2.3 – auch als Gingerbread bekannt – ist zwar nicht die aktuellste Version dieses Betriebssystems, dennoch ist es eine gute Wahl und spielt perfekt mit der Hardware zusammen. So gibt es Sammelbereiche, sogenannte »Hubs«, in denen sich themenbezogene Funktionen befinden. Die Sprachqualität entspricht höchsten Standards, im Test waren beide Gesprächspartner sowohl am Handy als auch im Festnetz einwandfrei zu verstehen. Zusätzlich dazu kann das S2 i9100 per Sprachsteuerung bedient werden.

Internet und Konnektivität

Das große Display lädt natürlich zum Surfen ein, und über HSPA+ ist dies mit bis zu 21 Megabit pro Sekunde möglich. Dieser neue Standard wird zwar aktuell nur in Ballungsräumen angeboten, mit dem sukzessiven Ausbau ist aber in den nächsten Jahren zu rechnen. Zusätzlich dazu stehen natürlich die üblichen Zugangsmöglichkeiten über UMTS, GPRS, WLAN oder Bluetooth zur Verfügung. Der Browser kann übrigens – im Gegensatz zu Konkurrent Apple – Flash-Inhalte problemlos darstellen.

Kamera und Multimedia

Das Samsung S2 i9100 ist mit zwei Kameras ausgestattet, eine befindet sich an der Vorder-, eine an der Rückseite des Gehäuses. Fotos können mit bis zu acht Megapixel aufgenommen werden, und die Qualität der Testbilder konnte durchaus überzeugen. Bei Dunkelheit oder schwierigen Lichtverhältnissen wird die Kamera von einer LED-Leuchte unterstützt. Die Kamera ist aber nicht nur ein Spielzeug: Es ist möglich, viele verschiedene Einstellungen vorzunehmen, und auch auf den Selbstauslöser hat Samsung nicht vergessen. Videos und Bilder können über den MHL-kompatiblen USB-Anschluss direkt am PC oder am TV-Gerät wiedergegeben werden. Ein echter HDMI-Ausgang ist nicht vorhanden, dafür wird der aktuelle USB-Standard 3.0 unterstützt. Das einzige Manko – falls es eines ist – ist das Fehlen von NFC. Das ist aber insofern nicht tragisch, als sich dieser neue Bezahlstandard noch nicht richtig durchsetzen konnte.

Akkuleistung

Der Akku ist so perfekt wie das Smartphone an sich: Er ist 1.650 Milliampere stark, und im Dauertest kann mit einer Ladung bis zu sieben Stunden über WLAN im Internet gesurft werden.

Fazit

Die Frage war, ob ein Top-Handy wie das Galaxy S überhaupt noch zu toppen ist. Samsung hat mit dem S2 i9100 eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass dies im Bereich des Möglichen liegt. Die Funktionen wurden verbessert, die Abläufe sind flüssiger, und das Display ist eine Klasse für sich. Abgesehen vom Preis gibt es also über das Samsung S2 i9100 nichts Negatives zu sagen!